Christi Himmelfahrt ᐅ Bedeutung und Sprüche - Plakos


5 / 5 bei 138 Bewertungen | 11.737 Aufrufe | Dauer: 2 Minuten


Christi Himmelfahrt als gesetzlicher Feiertag

Genau 39 Tage nach Ostersonntag ist Christi Himmelfahrt. In ganz Deutschland (seit 1930), Österreich, der Schweiz und vielen anderen Ländern ist Christi Himmelfahrt ein gesetzlicher Feiertag. Im christlichen Glauben steht dieser Feiertag für die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel. Dieser Feiertag fällt immer auf einen Donnerstag. Deshalb ist Christi Himmelfahrt bei vielen Arbeitnehmern ein ziemlich beliebter Feiertag, der darauf folgende Freitag wird nämlich oftmals als Brückentag genutzt.

Die heutige Bedeutung von Christi Himmelfahrt

Die Auferstehung als Teil des Osterfestes wird in der heutigen Theologie von Christi Himmelfahrt genau abgegrenzt. Im Gegensatz zur Auferstehung Jesu von den Toten wird mit Christi Himmelfahrt der Aufstieg Jesu in den Himmel gefeiert. Wenn es im Glaubensbekenntnis heißt "...aufgefahren in den Himmel", bedeutet dies nach christlichem Verständnis, dass der auferstandene Christus "bei Gott ist". Lt. Bibel vergingen zwischen Auferstehung und der Himmelfahrt genau 40 Tage. Deshalb wird Christi Himmelfahrt 40 Tage nach Ostern gefeiert. Im weltlichen Bereich entwickelte sich in Deutschland der Feiertag zum Vatertag, auch als Männertag oder Herrentag bezeichnet. An diesem Tag gibt es Wanderungen zwischen Männern (mit Bollerwagen und alkoholischen Getränken) oder Tagesausflüge mit der ganzen Familie.

Christi Himmelfahrt Bräuche

Wie zu jedem christlichen Fest finden an Christi Himmelfahrt bundesweit Gottestdienste statt, die aufgrund des Feiertags besonders viele Besucher anziehen. Um dem Himmel nah zu sein finden die Gottesdienst an diesem Tag traditionell in Pfarrgärten, im Wald und auf Bergen statt In manchen Kirchen ist es Brauch, an diesem Tag in der Kirche eine Christusstatue zur Decke hinaufzuziehen. Im Umfeld des Himmelfahrtstages finden an vielen Orten Prozessionen durch Felder oder Weinberge statt, in denen die Gläubigen um ein gutes Erntejahr beten. Schon seit dem 17. Jahrhundert gibt es Berichte darüber, dass diese Umzüge in manchen Gemeinden ihren religiösen Sinn verloren und in Trinkgelagen endeten. Daraus entwickelten sich seit dem 19. Jahrhundert in manchen Großstädten so genannte "Schinkentouren": Fuhrunternehmer organisierten Ausflugsfahrten mit Pferdefuhrwerken aufs Land. Frauen waren bei diesen Herrenpartien nicht zugelassen. In den 1930er Jahren propagierten holländische Zigarrenfabrikanten und Metzger dann am Himmelfahrtstag den "Vatertag" als Gegenstück zum etablierten Muttertag..

Spruchkarten und Zitate aus der Bibel

Bibeltreue Christen verschicken zu Christi Himmelfahrt gerne ein Zitat aus der Bibel. Hier haben wir einige schöne Sprüche zu diesem Tag gesammelt.

Er führte sie aber hinaus bis in die Nähe von Betanien und hob die Hände auf und segnete sie. Und es geschah, indem er sie segnete, schied er von ihnen und wurde aufgehoben in den Himmel.
Lukas 24,50-51

Und bald wird kommen zu seinem Tempel der Herr, den ihr sucht; und der Engel des Bundes, den ihr begehrt, siehe, er kommt!, spricht der HERR Zebaoth.
Mal. 3,1

Noch mehr Sprüche und Zitate finden sich oben auf dieser Seite.

FrageAnzahl
Was ist das für ein Himmelsblauen, Und selbst die Wolken leuchten licht! Empor, empor die Augen schauen Mit Wehmut und mit Zuversicht. Hält uns die Erde noch umschlossen, Der friedenlose Lug der Welt; Der Herr stieg auf, und glanzumflossen Winkt uns als Heimat sein Gezelt. Schau`auf von den geliebten Schätzen, Die Diebe stehlen, Rost zerfrißt; Sei geistigarm, die Not zu letzen, Such` spendend, Herz, was ewig ist! Du, Armer, auf uns Schweiß und Tränen, Nach der Verachtung dieser Zeit. Kommt für dein Mühen, für dein Sehnen Der Reichtum süßer Seligkeit! Du frohe Brust, Lust währt nicht lange, Vollkommen nur ist Ewigkeit; Du traurig Herz, warum so bange? Gestillt wird auch das längste Leid! Blüht diese Erde wie ein Garten für dich, das Kind von Schuld und Tod, Was wird Gottesliebende erwarten Ein wonnefunkelnd Morgenrot! Schau` auf vom Oelberg der Verklärung, Der Oelberg ist`s ja auch vom Leid: Dem einzig wird des Heil`s Gewährung. Der treu gerungen in der Zeit. Erst kam das Kreuz und dann die Krone, Die nun vom Haupt des Siegers blinkt. Willst du nur Rosen, da zum Hohne Der Dornenkranz sein Haupt umschlingt? Mein Wille nicht, o Herr, geschehe, Dein Wille ja allein ist gut; Führt auch der Pfad in herbes Wehe, Wenn nur das Herz an deinem ruht! Des Trostes Engel ist nicht ferne, Wer treu dem Herrn, den läßt er nicht; Du gingst voran, wir folgen gerne, Und aus der Nacht entflutet Licht. Autor: Franz Alfred Muth

Häufigkeit der Antworten:
weiter (96.06%), Gefällt mir (3.94%), Gefällt mir nicht (0%)
127
Gen Himmel aufgefahren ist Gen Himmel aufgefahren ist, Halleluja! der Ehrenkönig Jesus Christ, Halleluja! Er sitzt zu Gottes rechter Hand, Halleluja! herrscht über Himml und alle Land, Halleluja! Nun ist erfüllt, was gschrieben ist, Halleluja! in Psalmen von dem Herren Christ, Halleluja! Drum jauchzen wir mit großem Schalln, Halleluja! dem Herren Christ zum Wohlgefalln. Halleluja! Der Heiligen Dreieinigkeit, Halleluja! sei Lob und Preis in Ewigkeit, Halleluja! Autor: Bartholomäus Gesius

Häufigkeit der Antworten:
weiter (96.06%), Gefällt mir (3.94%), Gefällt mir nicht (0%)
127
Schwebst du nieder aus den Weiten, Nacht mit deinem Silberkranz? Hebt in deine Ewigkeiten Mich des Dunkels milder Glanz? Als ob Augen liebend winken: Alle Liebe sei enthüllt! Als ob Arme sehnend sinken: Alle Sehnsucht sei erfüllt - Strahlt ein Stern mir aus den Weiten, Alle Ängste fallen ab, Seligste Versunkenheiten, Strahlt und strahlt und will herab. Und es treiben mich Gewalten Ihm entgegen, und er sinkt - Und ein Quellen, ein Entfalten Seines Scheines nimmt und bringt Und erlöst mich in die Zeiten, Da noch keine Menschen sahn, Wie durch Nächte Sterne gleiten, Wie den Seelen Rätsel nahn. Autor: Richard Dehmel

Häufigkeit der Antworten:
weiter (96.52%), Gefällt mir (3.48%), Gefällt mir nicht (0%)
115
Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. Lukas 2,10

Häufigkeit der Antworten:
weiter (94.77%), Gefällt mir (4.65%), Gefällt mir nicht (0.58%)
172
Er führte sie aber hinaus bis in die Nähe von Betanien und hob die Hände auf und segnete sie. Und es geschah, indem er sie segnete, schied er von ihnen und wurde aufgehoben in den Himmel. Lukas 24,50-51

Häufigkeit der Antworten:
weiter (95.8%), Gefällt mir (1.4%), Gefällt mir nicht (2.8%)
143
Als sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut und gingen in das Haus und fanden das Kindlein mit Maria, seiner Mutter, und fielen nieder und beteten es an und taten ihre Schätze auf und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe. Matth. 2,10-11

Häufigkeit der Antworten:
weiter (95.27%), Gefällt mir (4.73%), Gefällt mir nicht (0%)
148
Und bald wird kommen zu seinem Tempel der Herr, den ihr sucht; und der Engel des Bundes, den ihr begehrt, siehe, er kommt!, spricht der HERR Zebaoth. Mal. 3,1

Häufigkeit der Antworten:
weiter (95.14%), Gefällt mir (2.08%), Gefällt mir nicht (2.78%)
144
Der Herr ist wahrhaftig auferstanden Lukas 24,34

Häufigkeit der Antworten:
weiter (94.48%), Gefällt mir (5.52%), Gefällt mir nicht (0%)
145
Jesus Christus musste so qualvoll am Kreuze sterben, um für Dich das Heil und den Frieden zu erwerben. Halleluja, Jesus Christus hat den Tod besiegt, ER, der Dich so unsagbar liebt! Jesus will in innigster Gemeinschaft mit Dir leben, Dir all Deine Schuld und Sünde vergeben. Klopft ER, an Deine Herzenstür, so lass Ihn rein, lass Ihn Dein Heiland, Dein HERR, in Deinem Leben sein!

Häufigkeit der Antworten:
weiter (95.14%), Gefällt mir (4.86%), Gefällt mir nicht (0%)
144
Auf Christi Himmelfahrt allein ich meine Nachfahrt gründe und allen Zweifel, Angst und Pein hiermit stets überwinde. Denn weil das Haupt im Himmel ist, wird seine Glieder Jesus Christ zur rechten Zeit nachholen. Weil Er gezogen himmelan und große Gab empfangen, mein Herz auch nur im Himmel kann, sonst nirgends, Ruh erlangen; denn wo mein Schatz gekommen hin, da ist hinfort mein Herz und Sinn, nach Ihm mich stets verlanget. Ach Herr, lass diese Gnade mich von deiner Auffahrt spüren, dass mit dem wahren Glauben ich mag meine Nachfahrt zieren und dann einmal, wann Dir`s gefällt, mit Freuden scheiden aus der Welt. Herr, höre doch mein Flehen! Autor: Josua Wegelin

Häufigkeit der Antworten:
weiter (95.07%), Gefällt mir (1.41%), Gefällt mir nicht (3.52%)
142
Jeder Vater unter Gottes Himmel hat das gleiche Kreuz zu tragen. Dir lieber Papa danke ich, dass du das auf dich genommen hast.

Häufigkeit der Antworten:
weiter (96.44%), Gefällt mir (2.18%), Gefällt mir nicht (1.39%)
2021


Dazu passende Inhalte

Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Unser Team | Presse | Jobs